KOMPETENZ Methoden / ALM Szenariogenerierung

Die Generierung vieler tausender, nicht-normalverteilter Szenarios als zentraler Input der Berechnungen, erfolgt über ein makroökonomisches Modell, das es erlaubt, konsistent zu den generierten Renditen und Fundamentalfaktoren, Szenarien anderer Risikoarten aufzubauen. Im Fall von Pensions sind dies Verbindlichkeitspositionen, die von biometrischen Risiken getrieben werden, aber auch von Zins und Inflation abhängen können. Bei Stiftungen sind es u.a. mit Inflation schwankende Ziele des Substanzerhalts und der Zahlungsströme. Außerdem können Cash Flows aus dem operativen Geschäft genauso wie „Rare Events“, z.B. Schadensfälle (Betriebsrisiken, Prozessrisiken, Katastrophenrisiken), konsistent integriert werden.

Sämtliche üblichen Anlage- und Finanzierungsformen der weltweiten Finanz- und Kapitalmärkte können in diesem Modell abgebildet werden. Wir haben uns aber auch auf die Modellierung heterogener, individueller Instrumente spezialisiert. Dazu gehören Private Equity, Hedge Funds, Immobilien sowie derivative Finanz-instrumente.
 

Szenariogenerierung